Konsekutivdolmetschen

Das Konsekutivdolmetschen ist die klassische Dolmetschart. Die Verdolmetschung erfolgt dabei im Gegensatz zum Simultandolmetschen zeitversetzt. Konsekutivdolmetscher werden vor allem bei Verhandlungen, Besprechungen oder Gerichtsterminen eingesetzt, wo es u.U. nicht die Möglichkeit gibt, eine Dolmetschkabine aufzubauen und alle Anwesenden mit der entsprechenden Technik auszustatten. In der Regel legt der Vortragende oder der Sprecher nach einigen Minuten Redezeit eine Pause ein, sodass der Dolmetscher Zeit hat, das Gesagte zu übersetzen. Mit speziellen Notizentechniken stellt der Konsekutiv-Dolmetscher hierbei sicher, dass der Inhalt lückenlos wiedergegeben werden kann.

Weltsprachen bietet professionelle Konsekutivdolmetschen-Dienste für jeden Anlass.

Unser Angebot umfasst

  • Kommunaldolmetschen (Community Interpreting)
  • Verhandlungsdolmetschen
  • Gerichtsdolmetschen
  • Notariatsdolmetschen
  • Telefondolmetschen
  • Begleitdolmetschen
  • Messedolmetschen
  • …und vieles mehr

Wenn Sie unsere Konsekutivdolmetsch-Dienste in Anspruch nehmen wollen, wählen Sie beim Anfordern eines unverbindlichen Angebots bitte die entsprechende Option aus.

Sollen Sie noch Fragen zu unserem Angebot haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Garantiert werden wir für Sie den passenden Konsekutiv-Dolmetscher in Wien finden.

Konsekutivdolmetschen

Die Schwierigkeiten beim Konsekutivdolmetschen

1. die irrtümliche Interpretation hängt erfahrungsgemäß meistens mit unbekannten oder weniger bekannten Worten zusammen, die zwar übersetzt werden (müssen), aber ihre Bedeutung vom Dolmetscher nur erraten werden kann, was ein Risikofaktor und eine Fehlerquelle darstellt;

2. ein erhöhtes Gefahrenpotential für Dolmetscher stellen in diesem Zusammenhang die s.g. Präzisionswörter dar, vor allem die Zahlen, persönliche Substantive, geographische Namen, Wochen- und Monatstage u. dgl.; es werden richtig nur solche Informationen aufgenommen bzw. aufgeschrieben, die einen persönliche Bezug zum Dolmetscher haben (z.B. Geburtstag, Hausnummer, Telefon u.s.w.);

3. die Notizen (Stenographie) sind zwar ein unverzichtbares Attribut einer qualifizierten Dolmetschung, aber leider ein sehr subjektives, da die Auswahl der Information ausschließlich durch den Dolmetscher erfolgt; diese Auswahl hängt nicht zuletzt sowohl mit dessen Qualifikation als auch mit der allgemeinen Bereitschaft zum Arbeiten mit Texten zusammen, was einen großen Spielraum für Fehler darstellt.